Logo SMS

Verwaltungspraktikum

Das SMS Tirol

bietet ein Verwaltungspraktikum (Vorbereitungsausbildung) v2 –
Referenzcode: BMSGPK-23-0001


Im Sozialministeriumservice – Landesstelle Tirol, Abteilung T2 – ist befristet für die Dauer eines Jahres
eine Vorbereitungsausbildung im Sinne der §§ 36a bis 36d des Vertragsbedienstetengesetzes 1948
(Ausbildungsverhältnis – Verwaltungspraktikum) zu besetzen.
Bei der Vorbereitungsausbildung handelt es sich um ein Ausbildungsverhältnis, welches minimal auf
sechs und maximal auf zwölf Monate befristet ist.
Durch das Eingehen dieses Ausbildungsverhältnisses wird kein Dienstverhältnis zum Bund
begründet. Bei entsprechendem Verwendungserfolg und Vorliegen der gesetzlichen Möglichkeiten ist
der Dienstgeber jedoch bestrebt, eine längerfristige berufliche Perspektive zu bieten. Ein
Rechtsanspruch auf Übernahme in ein Dienstverhältnis besteht jedoch nicht.

Die Abteilung beschäftigt sich mit den folgenden Bereichen:
o Vollziehung des BEinstG und des BGStG (Kündigungsverfahren, Schlichtungsverfahren)
Angelegenheiten d. Barrierefreiheit in Vollziehung d. Gleichstellungsrechtes;
Qualifizierte Weiterverweisung an d. zentralen bzw. regionalen Beratungsangebote;
Vollziehung von Förderleistungen zur Umsetzung der Gleichstellung/Barrierefreiheit
o Behindertenausschuss
o Krisenintervention, Mediation, Rechtsberatung (Arbeitsrecht, Behindertengleichstellungsrecht, Förderungen am Arbeitsplatz)
o Privatwirtschaftliche Vollziehung des BEinstG;
o Arbeitsmarktpolitisches Behindertenprogramm; Beschäftigungsoffensive der öst.
Bundesregierung für Menschen mit Behinderung; Europ. Sozialfonds, Integrat. Betriebe
o Netzwerk Berufliche Assistenz
o Vollziehung des APflG – Ausbildung bis 18
o Vollziehung des AGG – fit2work
o Vollziehung des BBG (Unterstützungsfonds f. Menschen mit Behinderungen)
o Europäischer Hilfsfonds FEAD, Vor-Ort-Kontrollen Schulstartpakete

Beginn/Dauer:

ehest möglich, 6 bis 12 Monate

Ihre Perspektiven:

• ein interessantes Aufgabenfeld
• abwechslungsreiche Tätigkeiten
• flexible Arbeitszeitmodelle (Gleitzeit, Homeoffice,..)
• freiwillige Sozialleistungen (Essensgutscheine)
• Gesundheitsförderungsprogramme (Obsttage, Impfaktionen, Vorsorgeuntersuchungen)

Beschäftigungsausmaß & Bezahlung:

40 Stunden/Vollzeit, 2.438,60 Euro brutto

Hauptaufgaben:

Behinderteneinstellungsgesetz (BEinstG):
– Bearbeitung, Begleitung und Abrechnung von Projekten (Hauptaufgabengebiet)
– Bearbeitung von Zuschüssen zu den Lohnkosten bzw. sonstiger Individualförderungen

Erfordernisse:

• österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
• Unbescholtenheit
• Reifeprüfung (vorzugsweise HAK)
• volle Handlungsfähigkeit
• sehr gute EDV-Kenntnisse (Windows, Word, Excel)
• Selbständigkeit, Genauigkeit und Eigenverantwortlichkeit bei der Durchführung der übertragenen Aufgaben
• Kontaktfreudigkeit, soziales Verständnis, Verschwiegenheit, schnelle Auffassungsgabe
• Eigeninitiative, Kommunikations- und Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit

Erforderliche Unterlagen:
• Bewerbungsschreiben
• Lebenslauf mit Foto
• Staatsbürgerschaftsnachweis
• Reifeprüfungszeugnis


Auswahlverfahren:

Vorauswahl, Eignungstest, Informationsgespräch
Bewerbungen mit abgeschlossenem Studium oder ohne Matura können nicht berücksichtigt
werden.
Das Ausbildungsverhältnis wird für die Dauer von einem Jahr im Ausmaß von 40 Wochenstunden
(Vollbeschäftigung) abgeschlossen.
Allfällige Kosten im Zusammenhang mit der Bewerbung bzw. dem Auswahlverfahren werden nicht
ersetzt.


Es werden nur Online-Bewerbungen über die Jobbörse der Republik Österreich (www.jobboerse.gv.
at) berücksichtigt.


Die Bewerber:innen haben sich einem elektronischen Eignungsscreening zu unterziehen.
Der Aufnahmetest beinhaltet verbale und numerische Intelligenz sowie Allgemeinwissen.
Demolink für das Eignungsscreening:
www.oeffentlicherdienst.gv.at/moderner_arbeitgeber/start_im_bundesdienst/selbsttest.html
Ergebnisse eines Eignungsscreenings derselben Wertigkeit (v2) von einem anderen Bundesressort
(Ministerium), welches Sie in den letzten 12 Monaten bis zum Tag der Veröffentlichung dieses
Ausschreibungsverfahrens absolviert haben, geben Sie uns bitte bei der Bewerbung bekannt (Kopie
der Mitteilung des Ergebnisses des Eignungsscreenings).
Interessierte Menschen mit Behinderung möchten wir auf das Unterstützungsangebot der Plattform
www.bundessache.at aufmerksam machen.

Kontaktinformation & Auskünfte:
Liane Riegler, Tel. +43 1 58831/2454
Michael Rauscher, Tel. +43 1 58831/2515
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an das
Service Center unter der Tel. +43 1 24242/505999